Honorar

Für meine Leistungen rechne ich entweder nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab oder – und das ist die Regel – auf Basis einer gesonderten Vergütungsvereinbarung nach Stundensatz oder Monatspauschale.

Wenn nichts anderes vereinbart wurde, richtet sich das zu zahlende Honorar nach dem RVG. Grundlage der Berechnung ist der Gegenstandswert der Angelegenheit, z.B. die Höhe einer Forderung. Je höher dieser Gegenstandswert liegt, desto höher ist auch das Anwaltshonorar.

Sofern ich Sie außergerichtlich vertrete, ist dieser Bewertungsmaßstab nicht immer sachgerecht und angemessen. Und zwar für beide Seiten. Das würde z.B. dazu führen, dass Sie eine rasch zu klärende Rechtsberatung nicht einholen, nur weil dies für Sie hohe Kosten verursachen würde. Andererseits kann ich für Sie bei sehr geringen Werten nur effektiv tätig werden, wenn meine Unkosten gedeckt sind. Aus diesem Grund empfehle ich regelmäßig den Abschluss einer Honorarvereinbarung.